50. Bayerische Rudermeisterschaften in München

9 Titel für den Ruder-Club Aschaffenburg dazu 11 Vizemeisterschaften und 3 dritte Plätze

Am Ende der Hauptsaison 2021/22 standen für die Ruderer die Bayerischen Meisterschaften auf dem Programm: am 23. und 24. Juli richteten der Schleißheimer Ruderclub und die Rudergesellschaft München zusammen mit dem Bayerischen Ruderverband die Bayerischen Meisterschaften 2022 auf der Olympia-Regattastrecke von 1972 in Oberschleißheim über eine Distanz von 1000m aus.

Natürlich waren die Sportler des Ruder-Club Aschaffenburg auch dabei. Unter vereinzelten Schauern und Gewittern am Samstag und schwüler Sommerhitze am Sonntag konnten die RCA´ler insgesamt 9 Titel, 11 Vizemeisterschaften und 3 dritte Plätze holen. Nur in sehr wenigen Rennen gelang den RCA-Sportlern/Mannschaften der Einzug in die Finals nicht.

Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Pierre Hacker und Jérôme Kipping, die am Samstag im Leichtgewichts-Junioren A Doppelzweier (U 19 – 65 kg Mannschaftsdurchschnittsgewicht, bei 67,5 kg Maximalgewicht) vor zwei Booten aus München den Titel einfuhren. Das Besondere, die Beiden konnten am Sonntag auch den Lgw.-Junior Zweier ohne Steuermann A gewinnen – ebenfalls vor einer Münchner Crew. Dass man den Doppelzweier als Skullboot und den Zweier o. Stm. als Riemenboot auf derselben Meisterschaft gewinnt ist aufgrund der unterschiedlichen Ruderdisziplinen eher die Seltenheit.

Mit ihren RCA-Vereinskollegen Oscar Nebel und Daniel Martin ruderten Pierre Hacker und Jérôme Kipping gelenkt von Steuermann Jakob Jäckel zusammen mit Renngemeinschaftspartnern aus Waging und Regensburg im Junioren Achter A (U19) zum Sieg gegen das Favoritenboot aus Würzburg/Schweinfurt/Regensburg. Das zum Ende äußerst spannende Rennen konnte die RCA-Renngemeinschaft durch einen sehr gut gelungenen Start von vorne dominieren, jedoch holten die Gegner auf der zweiten Streckenhälfte auf die RCA-Renngemeinschaft auf, die aber beherzt kämpfte und mit 1,09 Sekunden die Oberhand behielt und damit das tolle Rennen für sich entscheiden konnte.

Eine weitere Mannschaft, die sich nun Bayerischer Meister nennen darf, ist der Vierer ohne Steuermann Oscar Nebel und Dario Hess in Renngemeinschaft mit den Passauer Zwillingen Julian und Lukas Grimm in der offenen Altersklasse der Männer A. Diese Mannschaft ging als Deutscher Jugendmeister des letzten Jahres ungewiss in ihr Rennen, ließen aber den körperlich überlegenen und älteren Gegnern einer Münchner Renngemeinschaft, die heuer auf der traditionsreichen Henley-Royal-Regatta in Großbritannien starteten, keine Chance und mit einer guten Bootslänge hinter sich.

Max Helfrich und Frederik Zach starteten im Lgw.- Junioren B Doppelzweier (U17 – 62,5 kg Mannschaftsdurchschnittsgewicht, bei 65 kg Maximalgewicht) und fuhren gegen ein volles Feld ein Rennen, dass sie von vorne weg dominierten und mit gut 2 Bootslängen vor den Mannschaften aus Bamberg und Erlangen gewannen.

In der gleichen Altersklasse wurden Max Helfrich, Frederik Zach im fast „reinen“ RCA-Team mit Noah Mohyeldin und Steuerfrau Lara Stumpf sowie dem Bamberger Florian Herzig in Renngemeinschaft im Lgw.-Doppelvierer m. St. ebenfalls Bayerische Meister 2022 vor der Renngemeinschaft aus Erlangen/Würzburg/Aschaffenburg mit dem RCA’ler Finnegan Koch und einem Münchner Vereinsboot.

Frederik Zach qualifizierte sich bei 20 gemeldeten Skullern im Lgw.-Junior B Einer darüber hinaus für das Finale, in dem er nur dem physisch stärkeren und ein Jahr älteren Würzburger Ruderer den Vorrang lassen musste. Bronze ging an Frederik Zach’s Bamberger Vierer-Partner.

Auch die RCA-Youngsters der U15 Jungen- & Mädchen-Gruppe trugen Titel bei:

Jakob Jäckel startete im Lgw.-Jungen Einer 13 Jahre (50 kg) gegen zwei Boote aus Regensburg und je eines aus Schleißheim und Würzburg. Er wies seine Gegner durch den beachtlichen Vorsprung von mehr als 15 Sekunden, den er herausgefahren hatte, in die Schranken.

Johannes Muylkens zeigte ebenfalls was in ihm steckt: Er siegte im Lgw.-Jungen Einer 14 Jahre (55 kg) mit einem starken Rennen gegen Gegner aus München, dem Bundeswettbewerb-Teilnehmer in dieser Altersklasse aus Schweinfurt – Vierter wurde sein RCA-Zweierpartner Lenhard Sauer vor einem zweiten Ruderer aus München und einem Würzburger.

Den Abschluss in Sachen Titeln für den RCA machte der Masters-Männer-Doppelzweier C (Mindestdurchschnittsalter 43 Jahre) mit Philipp Valenta und Dirk Jenny, der sich souverän vor der Crew aus München als erstes Boot über die Ziellinie kämpfte und damit dem RCA auch in den Altersklassenrennen ab 27 Jahre einen Titel sicherte.

Die RCA-Sportler können allesamt sehr zufrieden mit Ihren Leistungen sein, denn mit ihren 9 Titeln übertrafen sie doch die Erwartungen Ihrer Trainer. Diese sind auch durch Platz 4 in den Vereins-Gesamtwertungen sowohl um den Jugendpokal als auch um den Gesamtpokal „Bayerischer Löwe“ – noch vor den größeren Städten wie Nürnberg oder Regensburg – stolz auf ihre Sportler und blicken mit Freude auf die Kurzstreckenregatten im September und die nächste Saison 2022/23.

Bericht und Fotos: Jérôme Kipping & Armin Hacker

Max Helfrich, Noah Mohyeldin, Steuerfrau Lara Stumpf, Florian Herzig (Bamberger RG), Frederik Zach
Pierre Hacker und Jérôme Kipping
Johannes Muylkens
Jakob Jäckel
Die Passauer Zwillinge Julian und Lukas Grimm, Oscar Nebel und Dario Hess
Veröffentlicht in Berichte, Rennrudern, Rennrudern 2022, Uncategorized.